Blogger Fortsetzung 1

Sehr späte Einsicht:


 :::

Macron: Russische und chinesische Impfstoffe nötig, um "Weltkrieg" gegen Corona zu gewinnen


Emmanuel Macron spricht von einem "Weltkrieg" gegen die COVID-19-Pandemie. Und dieser sei ohne Impfstoffe aus Russland und China kaum zu gewinnen, so der französische Präsident gegenüber einer Zeitung.




Emmanuel Macron: 

Der Kampf gegen die Corona-Pandemie gleiche einem "Weltkrieg".



Die Welt brauche Impfstoffe, die in Russland und China entwickelt wurden, um den Kampf gegen COVID-19 zu gewinnen, sagte Emmanuel Macron gegenüber Le Journal du Dimanche. Die globalen Bemühungen seien ein Rennen gegen die Zeit, da das Virus ständig mutiere, so der französische Präsident in dem Sonntagsblatt.


Meine Meinung:

Ich kann nur hoffen, dass diese E i n s i c h t  auch seine weitere politische Denkweise für den Erhalt des Friedens in Europa ( und weltweit ! ) bereichert, ehe es zu spät ist.


Vorteilsdenken:


Wie die Bekämpfung der Pandemie in einigen Köpfen heute in DEUTSCHLAND vom  Vorteilsdenken überschattet wird:

Diese Denkweise ist  nicht nur befangen sondern vor allem          k u r z s i c h t i g !


                                     

:



Ich lese folgende Aussagen:

1. Eine Studie der TU Berlin kommt zum Schluss, dass die Ansteckungsgefahr im Einzelhandel deutlich geringer ist als in Schulen.

2. Studie zur Corona -Ansteckung: 

Schulen riskanter als Theater.


Meine Meinung:

Wer solche  Feststellungen 


    Wer ist für den Corona-Virus ansteckender ?



publiziert, der hat bis heute nicht begriffen, dass diese Methode bei der

  BEKÄMPFUNG der CORONA -WELTSEUCHE ( Pandemie )
 
untauglich ist und  fatale Folgen haben kann, 
so lange keine vollständige und wirkungsvolle Impfung aller Menschen statt gefunden hat. 
( Auch eine wirkungsvolle Medikamenten - Herstellung ist möglich ! )

Begründung:

1. Dem Corona - Virus ist es völlig egal, wo und wann er sich bei den Menschen 
                    < durchfressen  und vermehren > 
kann.

2. Dabei nutzt er jede Möglichkeit 

                  < im  KLEINEN  wie im  GROßEN
eine 

                  I n f e k t i o n s k e t t e
 
aufzubauen, damit er noch effektiver den Menschen

                                      töten  
kann.

Damit will ich sagen, so lange noch keine Immunisierung der Menschheit erfolgt, gibt es nur die  Möglichkeit, dass solch eine

                     CORONA - INFEKTIONSKETTE 
im 
                        GROßEN wie im KLEINEN
 
sich gar nicht erst bilden darf.

Die beste Methode, der auch der Virus  < versteht >,
ist die konsequente  S p e r r u n g  ( Lockdown ).

Diese Sperrung ( Lockdown ) darf nicht zu früh aufgehoben werden, sonst besteht die Gefahr eines 

                               R ü c k s c h l a g e s.

Bekannt ist, dass solch ein  Rückschlag meist dann noch schlimmer ist.
( Heute sind schon einige Mutationen bekannt ! )




Das Ziel der westlichen Demokratie


Wie man RUSSLAND - überrumpeln und abhängig - machen will:




 


Meine Frage:

Und danach kommt wohl China dran ?




Vorprogrammierter Rückschlag:


 

 Gespräch mit Angehörigen von Covid-Toten  


Steinmeier: "Dahinter stehen unendliche Trauer und Schmerz"




In Deutschland sind bislang mehr als 70.000 Menschen an Covid gestorben. Wegen der Corona-Maßnahmen konnten sich Familien oftmals nicht einmal richtig verabschieden. Jetzt sprach Bundespräsident Steinmeier mit den Angehörigen.

Meine Bemerkungen:

DEUTSCHLAND steht bei der Bekämpfung der
Corona - Pandemie auf sehr <  dünnem Eis. >

Warum ?

Weil das Verhältnis zwischen den aktuellen Infektionen und den bisherigen geringen Impfungen keine Lockerungen der Sperrungen ( Lockdown ) erlauben.

Auch eine sogenannte < NOTBREMSUNG > der Lockerung würde einen RÜCKSCHLAG ins grenzenlose Infektionsgeschehen nicht verhindern können !


Es gilt auch hier das Sprichwort:


     < Man sollte nicht den zweiten Schritt vor dem ersten tun. >






Meine Entschuldigung:

Über 13 Millionen ermordeter Zivilisten – Die vergessenen Opfer der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg


Inmitten der unaufhörlichen Versuche innerhalb wie außerhalb Russlands, das Andenken an die Rolle der Sowjetunion beim Sieg über Nazideutschland auszulöschen oder zu verdrehen, dürfen wir nie vergessen, wer die Schuld trägt – für jedes einzelne der millionenfach ausgelöschten Leben.


   


Zwei Bewohner der Siedlung Jurkino bei Rschew, gut erkennbar: Marken mit dem Namen des Ortes und einer Nummer, wie sie alle Bewohner der durch Nazis besetzten Dörfer tragen mussten. 3. März 1943


Meine Entschuldigung als DEUTSCHER:




Ich weiß, dass solch ein Leid an der


Zivilbevölkerung mit einer ENTSCHULDIGUNG nicht aufzuheben ist.

So etwas darf es nie wieder geben.

Ich selbst war damals  noch ein Kind. 

Ich glaube aber, dass meine Eltern, wenn sie heute  noch leben würden, meine ENTSCHULDIGUNG  begrüßen würden.

Ich glaube auch, dass immer mehr Menschen auf der WELT wie Phil Schaller mit dem folgendem Lied sich fragen

                      Wozu sind Kriege da ?



   


Ein Bluff:



Tod bei Polizeieinsatz: 27 Millionen Dollar Schmerzensgeld für Familie von George Floyd


Die Familie des bei einem Polizeieinsatz getöteten Afroamerikaners George Floyd erhält 27 Millionen Dollar Schmerzensgeld. Die Stadt Minneapolis einigte sich mit den Hinterbliebenen kurz vor Prozessbeginn. Das Verfahren gegen den Hauptangeklagten soll Ende März starten.


   

                          



Meine Meinung:

Bei uns hörte ich, dass diese Gerichtsentscheidung zeigt , wie hoch auch das Leben eines SCHWARZEN in den USA angesehen wird.
Für mich ist das alles aber nur politischer Bluff !
Erst wird das Leben von George Floyd regelrecht 

                             < zerquetsch >.

Wiedergutmachung an die Hinterbliebenen 
                         27 Millionen Dollar
( Davon wird er auch nicht wieder lebendig ! )

Diese Maßnahme soll nur dazu dienen, dass man auch weiterhin < in Ruhe ! >  ca. 40 Millionen Schwarze 
( die Nachkommen ehemaliger Sklaven ) im eigenem Land weiterhin 
                               < ausquetschen > 


kann , weil das Milliarden Profit ( Gewinn ) bringt. 







Mein Vorschlag:


Der Krim droht das Wasser auszugehen





Wegen einer Blockade der Wasserversorgung vom ukrainischen Festland – Kiew hatte den Nord-Krim-Kanal 2014 nach der russischen Annexion geschlossen – und wegen fehlender Niederschläge droht der Halbinsel das Austrocknen. Deshalb ordnete der Chef der Krim-Republik, Sergej Aksjonow, einen sparsamen Umgang mit dem kostbaren Rohstoff an. Viele Regionen, auch in den bei Touristen beliebten Kurorten wie Jalta und Aluschta, haben seit Monaten nur noch stundenweise am Tag fließendes Wasser. Seit drei Jahren verzeichnet die Krim kaum Niederschlag.


Mein Vorschlag zur Minderung der Wassernot für die Menschen auf der Krim:

Die Grenze zur Ukraine ist doch ca. 60 km lang.
Da kann man kurzfristig ca. 200 künstliche Brunnen bauen, die mit  zugehörigen Solaranlagen betrieben werden können.
Die Einleitung des Trinkwassers kann dann in den von der Ukraine gesperrten Nord-Krim-Kanal- Kanal im Land verteil werden.











Nach oben