Menschenrecht


Menschenrechte:



Wir befinden uns heute weltweit  im Übergangsprozess vom 

   KAPITALISMUS zum ( FRÜH ) IMPERIALISMUS.


Ich werde hier einige Gesetzmäßigkeiten dieses Prozesses aufzeigen, um damit das aktuelle Bild der Nichteinhaltung der


              < M e n s c h e n r e c h t e >


zu dokumentieren.


Alle Beispiele spiegeln die 

maßlose Gier nach materiellen Reichtums einzelner Menschen 

heute aber auch schon in der Vergangenheit der menschlichen Evolution wider !


 

  


    


Die Reihenfolge der Beispiele stellt keine Wertigkeit dar.


1. Das Recht auf Bodenständigkeit.


Beispiel der Verletzungen des Menschenrecht


                  - DAS BLEIBERECHT -


     DIE VERTREIBUNG VON MENSCHEN





Ich zitiere aus o.g. Artikel:


"Farmer und Fischer wurden von ihrem Land  

                   v e r t r i e b e n !"


Es ist signifikant, dass dies nicht nur in Indonesien so ist. 

Auch bei uns in DEUTSCHLAND stehen solche 


                         VERTREIBUNGEN

 

auf der < Tagesordnung > .


PS: Natürlich gibt es auch für die dortigen Bewohner ALTERNATIVEN. Diese müssen die Betroffenen aber selbst und unabhängig entscheiden können !




2. Das Recht auf FRIEDEN .


SIPRI: USA und Russland halten nahezu 2.000 nukleare Sprengkörper in höchster Einsatzbereitschaft.

Das heißt, dass z. Z. immer mehr Atomsprengköpfe 

                              < s c h a r f > 

gemacht werden.


Mein Vorschlag: 


                  Sofortige Abrüstung weltweit !


    

 


3. Das Recht auf wohnen.


Da hilft nur Bauen – Mindestens 1,7 Millionen Wohnungen fehlen in Deutschland


Zu viele leben in deutschen Großstädten in zu teuren Wohnungen, das ist seit Jahren bekannt. Eine neue Studie versucht zu ermitteln, wie viele Wohnungen tatsächlich neu gebaut werden müssten, um daran etwas zu ändern.


        



Meine Meinung:


Jeder Bürger, der in DEUTSCHLAND gemeldet ist, hat ein RECHT auf  ein    

      menschenwürdiges   Wohnen 

 

im 21. Jahrhundert !



Weitere Informationen aus der aktuellen Presse in 

L e i p z i g :




                     

           






4. Das Recht auf Arbeit.



Jeder Bürger muss ein Recht auf Arbeit haben, damit er auch ein lebenswertes Leben führen kann.


K i n d e r a r b e i t   in Fabriken, auf Plantagen usw. muss verboten werden.

Das folgende Video zeigt Kinderarbeit in Indien:


          

   


Einige Bemerkungen von mir zum Verbot von Kinderarbeit in Fabriken, Plantagen  usw. :


           

In den vergangen Jahren hatte ich viele Gelegenheiten bei meinen Auslandsbesuchen    < Land und Leute > kennenzulernen.


Ich bin auch bis zu den Wurzel der ARMUT vorgestoßen. Dies war nicht immer ungefährlich.

Dabei musste ich feststellen, dass ein Verbot der Kinderarbeit zwar human ist, aber nicht dass eigentliche Problem der Armen  löst.

Ich musste  feststellen, dass dieses Verbot die Armut in den Familien nur noch verschlimmert.


Es fehlt einfach ein Äquivalenz zu Abschaffung der Kinderarbeit um die Armut in den Familien zu stoppen.

( Spenden, Hilfslieferungen u. a. sind dabei nur  

              < Ein Tropfen auf einen heißen Stein  > ) .


Hier hilft nur ein genereller Wandel in der menschlichen Gesellschaft.



5. Das Recht auf Freiheit.


Die  Antwort zu   <  FREIHEIT >   durch den Song der Kelly`s:

                         "Cover The Road"

 



         




COVER THE ROAD LYRICS    -     ÜBERSETZUNG


Du könntest sagen, dass du hübsch bist.
Du könntest sagen, dass du frei bist.
Leben könnte so leicht sein.
Liebe könnte so frei sein.

Geh den Weg, geh den Weg,
bis zum Ende der Zeit.

Du könntest sagen, dass du hässlich bist.
Du könntest sagen, dass du angekettet bist.
Leben könnte so trostlos sein.
Liebe könnte so eine Schande sein.

Geh den Weg, geh den Weg,
bis zum Ende der Zeit.
Geh den Weg, geh den Weg,
bis zum Ende der Zeit.


Ich kann mich noch gut erinnern, als kurz nach der Wende der   Bundeskanzler Helmut Kohl in Leipzig auf dem damaligen 

Karl-Marx-Platz zu den Leipziger sprach.

Aus der Menge der Zuhörer war der Ruf zu hören:


< Helmut, Du hast uns die    R e i s e f r e i h e i t     gegeben aber nicht das Geld dazu ! >


Zitat:

Freiheit (  lateinisch libertas ) wird in der Regel als die Möglichkeit  verstanden, ohne  Zwang  zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auszuwählen und entscheiden  zu können. 

Der Begriff benennt in   Philosophie, Theologie  und Recht der  Moderne  allgemein einen Zustand der Autonomie eines  Subjekts . 


( Als Student wurde uns auch gesagt: 


" FREIHEIT ist die EINSICHT in die NOTWENDIGKEIT ! " )


Meine Erkenntnis dazu:


                             Die FREIHEIT 


war und ist auch heute noch abhängig vom

 

                             BESITZGUT 


des jeweiligen Menschen.


PS: 

1.Ohne Geld nützt einem  z. B. die

      (REISE ) FREIHEIT nichts ! 


2. Die FREIHEIT ist kein GESCHENK. 

Sie muss immer wieder erkämpft werden.


       
     

                         

      Die Freiheit führt das Volk  

      Eugène Delacroix, 1830  



6. Das Recht auf Asyl.


Die GFK von 1951 legt fest, dass Menschen außerhalb ihres Heimatlandes dann als Flüchtlinge einzuordnen sind, wenn sie dort aufgrund von ethnischen 

(d.h. rassistischen), religiösen, nationalen, politischen oder Gründen der sozialen-gesellschaftlichen Zugehörigkeit verfolgt werden – eine Kriegssituation ist hierfür nicht Voraussetzung, es geht also keineswegs nur um Kriegsflüchtlinge. Gleichzeitig werden Fluchtgründe wie Naturkatastrophen, Umweltveränderungen oder Wirtschaftskrisen nicht von der GFK erfasst. Definiert wird mit den anzuerkennenden Fluchtgründen jedoch eigentlich weniger das Recht auf Asyl, sondern es geht um Rechte im Asyl. Wer gemäß der GFK als Flüchtling anerkannt wird, genießt im Fluchtland Schutz vor Diskriminierung, außerdem Religionsfreiheit, Rechtszugang sowie das Recht auf Ausstellung von Reisepapieren. Grundsätzlich darf ein Flüchtling nicht schlechter behandelt werden als sonstige Ausländer. Umgekehrt ist der Flüchtling explizit verpflichtet, sich an die Gesetze des Gastlandes zu halten. Eine Ausweisung oder Abschiebung ist grundsätzlich nicht zulässig, wenn im Zielland wiederum mit Verfolgung zu rechnen ist. – Alle weiteren Regelungen, insbesondere zum Asylverfahren und zu konkreten Fragen der Rechtsstellung, Unterkunft und Versorgung, bleiben der jeweiligen nationalen Gesetzgebung überlassen, unter Vorbehalt der allgemeinen Grundsätze der GFK. 



Meine Meinung dazu:


Es gibt heute keinen Grund diese Festlegungen der GFK zu revidieren.

Ein Asylrecht für Wirtschaftsflüchtlinge aufzunehmen macht keinen Sinn. 

Warum ?

Weil dadurch

a) nur der KLEINE MANN im Asylland belastet wird.

b) die eigentlichen Probleme der Entstehung solcher Flüchtlingsströme damit nicht beseitigt werden.

Die Lösung kann nur in den einzelnen Flüchtlingsländern selbst gefunden werden.

Natürlich befürworte ich eine

                        < Hilfe zur Selbsthilfe > 

für diese Länder.

In dieser Hinsicht könnte DEUTSCHLAND noch weitere Anstrengungen aufbringen.


DEUTSCHLAND allein kann aber die Welt in dieser Hinsicht nicht verbessern.



                                                                                                                                                                                                 


     

 





                       - Noch in Arbeit ! -

Nach oben